Logo

FDP Wipperfürth

Aktuelles

Wipperfürth, 23.Mai 2017

Dank an die Wähler

Wir danken allen Wählerinnen und Wählern für Ihr Vertrauen!
Die Freien Demokraten haben in Wipperfürth mehr als 13 % der Stimmen bekommen.

Nun wollen FDP und CDU Nordrhein-Westfalen neu gestalten.
Für uns ist besonders wichtig:
- Bessere Bildung für unsere Kinder.
- Mehr Freiräume für unternehmerisches Handeln.
- Mehr kommunale Gestaltungsmöglichkeiten.
- Verbesserung der Sicherheit auf dem Land.

Eine wichtige Etappe ist geschafft. Mit der Bundestagswahl im September steht die nächste Herausforderung an.
Dazu brauchen wir Ihre Unterstützung. - Werden Sie Mitglied der FDP und arbeiten Sie beim Politikwechsel mit!

www.fdp.de/mitgliedwerden

Ihre FDP-Wipperfürth

Josef Schnepper
Ortsvorsitzender

Wipperfürth, 24.April 2017

Stau-Frühstück

Morgenstund hat Gold im Mund. Das galt auch für Mitglieder der FDP Wipperfürth und die Landtags-kandidatin Annette Pizzato, die heute zwischen 7 und 8 Uhr an der B237 in Höhe alte Drahtzieherei den im langen Stau wartenden Autofahrern eine Frühstücktüte mit kleinen Leckereien überreichten, in der eine Banane, Schokoriegel und ein Getränk als Nervenberuhigung dienen sollten.

Die Aktion „Fahren statt Warten“ kam gut an, meisten Autofahrer freuten sich darüber, einige wussten sogar , dass die vielen Staus in NRW auch damit zusammenhängen, dass die aktuelle Landesregierung für NRW bestimmtes Geld des Bundes nicht abrufen konnte, weil entsprechende Planungen für Straßen nicht vorhanden waren.

Die heutige Aktion der FDP stand unter dem Motto:
Nicht Pendler sollten früher aufstehen, sondern die Regierung. Denn die FDP will durch schnellere Planung effizient und wirkungsvoll endlich alle Gelder nutzen, die ohnehin aus Bundesmitteln zur Verfügung stehen

Wolf: FDP-Fraktion bedauert Scheitern einer umfassenden Verfassungsänderung

Dr. Ingo Wolf
Dr. Ingo Wolf, Obmann der FDP-Landtagsfraktion in der Verfassungskommission des Landtags, erklärt zu dem Ergebnis der Gespräche: „Die FDP-Landtagsfraktion bedauert, dass zwischen den Fraktionen bislang keine Verständigung für eine umfassende Verfassungsänderung in NRW gefunden werden konnte. Dass um den besten Weg und einen gemeinsamen Kompromiss der Fraktionen gerungen wird, ist jedoch kein ungewöhnlicher parlamentarischer Vorgang. Aus Sicht der Freien Demokraten ist bedauerlich, dass weder die Einführung einer strikten Schuldenbremse sowie insbesondere einer Individualverfassungsbeschwerde bei landesrechtlichen Verstößen gegen Verfassungsrecht  -wie sie etwa in bereits in Baden-Württemberg gilt - vereinbart werden konnte. Es hätte dem größtem Bundesland gut zu Gesicht gestanden, einen individuellen Rechtsschutz für seine Bürgerinnen und Bürger in der Verfassung zu verankern. Den Menschen in NRW bleibt nun jedoch weiterhin die Möglichkeit verwehrt, bei der Behauptung von...

Gleichstellungspolitik

Ohne Ehe für alle keine Koalition

Die Ehe für alle in Deutschland ist überfällig. FDP-Chef Christian Lindner empfiehlt den Freien Demokraten, sie als Koalitionsbedingung für die Bundestagswahl festzuschreiben. Dass die Grünen dies ebenfalls getan hätten, sei überraschend und mutig, lobte ...

Wipperfürth, 7.Februar 2017

Haushaltsrede 2017

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Angesichts der besorgniserregenden Entwicklung der städtischen Bilanzzahlen in den letzten 9 Jahren kann uns der Kämmerer für das vergangene Jahr 2016 ein relativ erfreuliches Jahresergebnis vorlegen. Bei einem Gesamtvolumen von 56 Mio € weist der Haushalt erstmals seit 4 Jahren einen Überschuss von 1,9 Mio € aus. Dieses Ergebnis liegt rd. 7 Mio € über dem geplante Wert.

Pressekonferenz

Die Große Koalition ist Gift für die Freiheit

Vor der Bundespressekonferenz haben FDP-Chef Christian Lindner, Justizministerin a.D. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und Innenminister a.D. Gerhart Baum Bilanz der Innen- und Rechtspolitik der Großen Koalition gezogen. "Die Bürgerrechte waren in ...

Wipperfürth, 17.Januar 2017

Christian Lindner in Wipperfürth

Volles Haus in der alten Drahtzieherei beim Besuch des Landes- und Bundesvorsitzenden Christian Lindner. Über 250 Gäste waren gekommen, um die Rede zu hören, in der Lindner in fast 80 Minuten ein breites Spektrum der aktuellen politischen Situation in Deutschland ansprach. Insbesondere bei den Themen Bildung, Sicherheit und Finanzen stellte er die Positionen der FDP glasklar dar.

Zur inneren Sicherheit bemerkte er zum Verhalten des NRW Innenministers Jäger, dieser müsse zurücktreten, und sagte „ Er hat unser Vertrauen verloren, weil er im Fall des Berliner Attentäters Amri hätte handeln müssen. Denn mit den geltenden Gesetzen sei der Rechtsstatt nicht machtlos gegenüber Gefährdern“. Man hätte Amri aufgrund des Aufenthaltgesetzes in Haft nehmen können.

Im Anschluß beantworte er auch Fragen aus dem Publikum, und machte deutlich, dass jeder Einzelne, nicht nur die Politiker, Verantwortung trage, und appellierte daran, sich auch selbst zu engagieren

Lindner war am gleichen Tag auch an anderen Städten im Bergischen Land, so bei der Fa. Vaillant in Remscheid, und nach dem Besuch in Wipperfürth am Abend in Leichlingen.

Im Anschluss lud Kreisvorsitzender Jörg Kloppenburg im Namen des Kreisverbands Oberberg und des Ortsverbands Wipperfürth alle ein, bei Schnittchen und Getränken über die Rede und mit den Landtagskandidaten Annette Pizzato und Dominik Seitz zu diskutieren.

GW

Online-Mitgliederentscheid zur Koalition

Beste Grundlage für den Politikwechsel in NRW

Die Koalitionsverhandlungen mit der CDU waren ein klarer Erfolg für die FDP in NRW. Beim Online-Mitgliederentscheid stimmten 97,2 Prozent der Freien Demokraten für die Annahme des Koalitionsvertrags. Dies zeige, wie deutlich die Handschrift der FDP erkennbar ...

Berg.Gladbach, 24.Oktober 2016

Verkehrskommission tagte unter Vorsitz von Reinhold Müller (FDP)

Die Verkehrskommission Rhein-Berg des Regionalrats Köln, zuständig auch für den Kreis Oberberg trat unter dem Vorsitz von Reinhold Müller (FDP) zu ihrer 5. Sitzung zusammen.

Aus Oberbergischer Sicht war bei den Straßenneubau-Maßnahmen von Bedeutung, dass die Kommission dem Wunsch der Stadt Wipperfürth entsprach, den eigenfinanzierten Umbau des Busbahnhofsbereiches anzugehen, ohne spätere Zuschüsse des Landes aufzugeben.

Bei den Radwegen wird der Radweg an der L 302 Wipperfürth- Friedrichsthal ebenfalls in näherer Zukunft angepackt.


Unser Bundestagskand..


Jörg Kloppenburg

Vorsitzender


Josef W. Schnepper

TERMINE

27.06.2017Stadtrat24.09.2017Bundestagswahl10.10.2017Stadtrat » Übersicht

Was ist Liberal?

Liberale Politik steht für:

  • Meinungs- und Handlungsfreiheit, freie Entfaltung der Persönlichkeit
  • Verantwortung des Einzelnen für sich selbst und die Gesellschaft
  • Toleranz und Anerkennung der Freiheit des Anderen
  • Soziale Marktwirtschaft als Ordnungsprinzip
  • Gesetze und Verordnungen minimieren

Hansestadt Wipperfürth


MITMACHEN